SCHUTZKONZEPT COVID-19 für Yoga Shala

Auf Grundlage des Schutzkonzeptes des Schweizer Yogaverbandes haben wir für unsere Yogaschule folgendes ausgearbeitet:

 

Die Hygieneregeln des BAG müssen eingehalten werden. 

Es dürfen keine Genestände geteilt werden, die nicht desinfiziert werden können. 

Daher

- bitten wir euch eine eigene Yogamatte, Yogatuch oder auch einfach ein grosses Frottiertuch mitzubringen.

- bitten wir euch eine eigene Decke mitzubringen (diese kommt auch als Hilfsmittel im Yoga zum Einsatz)

- bitten wir euch, wenn vorhanden, ein eigenes Meditationskissen mitzubringen

- bitten wir euch, die Matten im Yogaraum nicht zu verschieben. Der Abstand ist abgemessen!

- stehen Händedesinfektion und Papiertücher vor dem Yogaraum zu eurer Verfügung.

- werden wir gerne alle Berührungsflächen inkl. Yogamatten regelmässig desinfizieren und die Räume gut lüften.

- werden die Abstandsregeln in allen Bereichen befolgt.

 

 

Es dürfen sich nicht mehr als 5 Personen in den Vorräumen aufhalten. 

Es dürfen möglichst keine Berührungspunkte entstehen. 

Daher

haben wir die Kurszeiten so verschoben, dass sich die Klassen nicht begegnen. Bitte Stundenplan beachten!

- bitten wir euch, umgezogen zu kommen.

- werden wir euch gerne Gruppenweise Verabschieden, um Engpässe im Umkleideraum zu vermeiden.

- werden wir selbstverständlich auf Korrekturen während des Unterrichts verzichten.

 

 

Ausserdem sind wir verpflichtet allen Teilnehmern folgende Punkte nahe zu legen:

-  Teilnehmende werden gebeten mit individuellen Fahrzeugen oder zu Fuss anzureisen. Öffentliche Verkehrsmittel sollen nach Möglichkeit vermieden werden.

-  Die Teilnehmenden werden gebeten auch ausserhalb des Yogastudios die Abstandsregelungen einzuhalten.

-  Besonders gefährdete Personen werden gebeten die Vorgaben des BAG zu beachten und vom Yogaunterricht bis zur Entwarnung vom BAG fernzubleiben.

-  Teilnehmende mit Krankheitssymptomen und Allergien (wegen dem Niesen) werden angehalten, dem Unterricht fernzubleiben.

 

 

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass dieser surreale Zustand bald ein Ende findet und wir wieder ganz normal miteinander und unserem Leben umgehen können.

 

Herzlich

Zeynep, Sylvie, Ping und Nick

 

 

Schurtzkonzept des Schweizer Yogaverbandes

 

.

 

8. Mai 2020

allgemeine Gesundheitstipps während des Lockdowns aus der Sicht der Yoga-Therapie

Vitalität und kraft muss kultiviert und gepflegt werden! dafür übt der Yogi täglich nicht nur körperlich. Er schult und kontrolliert auch seinen Geist. Zieht sich zurück um ganz bei sich anzukommen. Witzigerweise deck sich das mit den Empfehlungen der modernen Medizin.

 

Zuversicht und ein liebevoller Umgang mit dem eigenen Körper sind aus der Sicht des Yoga zwei elementare Aspekte stabiler Gesundheit.

Gesundheit ist sowohl aus yogischer wie auch ayurvedischer Sicht etwas individuelles. Jeder empfindet und erlebt sowohl Krankheit wie auch Gesundheit anders. Einige sehr allgemein gehaltene Empfehlungen haben wir hier für euch zusammengestellt und auch einige Links zu informativen Seiten empfohlen.

 

 

Tägliche Bewegung

ist sehr wichtig für deine Vitalität. Erspüre in bewussten, traditionell meditativen Bewegungsvarianten wie Yoga oder Thai Chi immer wieder deinen Köper in Zusammenhang mit deinem Atem. Entwickle und erhalte deine Körperkraft. Gerade jetzt wo wir alle solidarisch und verantwortungsbewusst zu Hause bleiben ist bewusstes bewegen umso wichtiger. Der Gang vom Sofa zum Kühlschrank und vom Bett zum Badezimmer ist einfach zu wenig für die Gesunderhaltung deines Körpers.

Mache deshalb täglich mindestens 30 Minuten Sport oder Yoga. Höchste Zeit dass der Crosstrainer wieder vom Wäscheberg befreit wird und zum Einsatz kommt, wenn man ihn schon hat. Aber eigentlich reichen auch schon eine Matte und ein Übungsplan. Bringe Abwechslung in deine Körperliche Fitness damit die Freude erhalten bleibt. Es ist in vielen Studien erwiesen, dass genussvolle Ertüchtigung ein wahrer Jungbrunnen ist, während verbissenes durchhalten den Körper verschleisst.

 

Gesunde Ernährung

ist der Treibstoff deines Körpers und deiner Gesundheit. Wähle wann immer möglich unbehandelte, unverarbeitete Lebensmittel. Sorge für genügend Abwechslung sowohl für die Nährstoffzufuhr wie auch für den Genuss. Auch hier ist Freude am essen und auch an deinem Körper wichtig für deine Gesundheit.

Achte auf deinen Stoffwechsel und eine gesunde Darmflora. Der Darm und das Immunsystem stehen in enger Verbindung, denn ungefähr 80 % der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Eine gesunde Darmflora ist für ein effektives Immunsystem also besonders wichtig. Dein Darm sollte als Ausgangs- und Endpunkt des Stoffwechsels gerade jetzt von dir in seiner Arbeit unterstützt werden. Nehme genug Ballaststoffe zu dir. Wähle Frische Lebensmittel. Esse mehrmals täglich viel frisches Gemüse und frische Früchte. Trinke genug Wasser und Tee.

Keine Helfer aus deiner Küche je nach persönlichem Geschmack:

Ingwer

Zitronen

Leinsamen

Vollkornprodukte

Viel Gemüse: besonders Wuzelgemüse

Früchte: besonders Zitrusfrüchte, Äpfel, Birnen und dunkle Beeren

Fenchelsamen

Kukuma

Salbei und Thymiantee

Bärlauch

Honig

 

 

Der covid-19 Virus setzt sich vor allem im Darm, in der Leber und den Lungen ab. Daher ist es besonders wichtig dass dein Darm möglichst unterstützt, deine Leber so wenig wie möglich mit Alkohol, Konservierungsmitteln etc. belastet und deine Lungen gut geschützt und versorgt werden.

 

Frische Luft

Ist ebenfalls ein wichtiger Begleiter und jetzt wo wir zu Hause bleiben müssen ist es besonders wichtig mehrmals täglich gut durchzulüften. Zum durchatmen haben wir am Ende noch eine Atemübung für euch vorbereitet welche ihr auch auf Facebook anhören und auf Dropbox herunterladen könnt.

Es ist allgemein ratsam, regelmässig vor ein Fenster stehen und nach draussen zu sehen und zu lauschen. Es ist geradezu wohltuend zu sehen, dass die Vögel sich gar nicht um den ganzen Zirkus scheren und dass die Blumen und Bäume dem Lauf der Natur folgen. Mit der Natur sollten auch wir uns verbinden. Den Garten jäten oder sei es nur mal wieder den Ficus Baum im Wohnzimmer Blatt für Blatt abzustauben und dabei durchs offene Fenster den Vögeln zu lauschen.

Zitat aus ayurveda-portal.de: Eine Studie fand nämlich heraus, dass bereits das Betrachten von Natur-Fotos positive Auswirkungen auf das autonome Nervensystem hat.

 

Vitamin D

ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern die Vorstufe eines Hormons, das der menschliche Körper durch die regelmäßige Einwirkung von Sonnenlicht auf die Haut selbst bilden kann. Dieses Hormon wiederum ist eines der Wichtigsten verbündeten unseres Immunsystems. Und wie decket man den Vitamin-D-Bedarf während der Selbstisolation? Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen hat sich der Aufenthalt im Freien und somit die Möglichkeit zur Aufnahme von Sonnenlicht über die Haut reduziert. Wer einen Balkon oder gar einen Garten hat, sollte die Sonnenstunden des Tages gezielt nutzen, um die Vitamin-D-Synthese über die Haut anzuregen. Bitte Vorsicht mit Vitamin D Tropfen oder Tabletten. Einige Medikamente vertragen sich nicht gut mit Vitamin D. Eine Bratung mit dem Arzt oder Apotheker ist notwendig.

 

Wärme

im Körper erhöhen: warmes Ingwerwasser, Kurkuma, und Honig sind in Zeiten hoher Ansteckungsgefahr gute Begleiter.

 

Yogische Reinigungsübungen

entlasten das System. Die wichtigsten und auch für leihen gut durführbaren sind Öziehen und Zungenschaben.

Für das Ölziehen wähle ein geeignetes Öl nach deinem Geschmack. Am besten eigenen sich Sesamöl, Kokosnussöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl. Am morgen einen Esslöffel Speiseöl 10 Minuten im Mund spülen und in die Toilette ausspucken.

Danach mit dem Zungenschaber die Zunge gründlich von Giftstoffen renigen und so von Giftstoffen die über Nacht ausgeschieden wurden befreien. Jede nacht leistet der Körper wertvolle arbeit um diese Giftstoffe die unser Immunsystem belasten herauszuarbeiten und wir schlucken sie morgens mit dem ersten Kaffee einfach wieder runter. Ich kann mir ein Leben ohne Zungenschaber gar nicht mehr vorstellen. Zungenschaber gibt es fast in jeder Drogerie.

 

Stress vermeiden

ist zur zeit sicherlich nicht einfach aber wichtig für deine inneres Gleichgewicht. Stress ist sehr schädlich für dein Immunsystem. Versuche ruhig und gelassen zu bleiben. Sorge für ausreichend Schlaf und Entspannung.

 

Eine Positive Einstellung

ist gerade jetzt sehr wichtig. Unsere psychische Stabilität wird auf eine harte Probe gestellt. Auch wenn es fast schon zwingend erscheint täglich die Nachrichten in sich aufzusaugen ist es auch wichtig, immer wieder mal eine Pause einzulegen um bei sich zu bleiben. Zu viele Einflüsse von Aussen bringen uns aus dem Gleichgewicht und sorgen für destruktive Gedanken. Eine seriöse Nachrichtensendung täglich informiert wahrscheinlich vollkommen ausreichend. Die Sensationsgier von Journalisten und unser eigener Hang zur Dramatik sind nicht gerade förderlich für die Situation. Wir haben noch einen steilen Hang vor uns. Wir sollten daher genauso um unsere psychische Stabilität bemüht sein wie um unsere Körperliche. Denn wenn wir diese Hürde erst einmal genommen haben wartet viel Arbeit auf uns alle.

Menschen mit besonders sensiblem Gemüt die sich schnell sorgen oder aufregen, vielleicht sogar Blutdruckprobleme haben, sollten sich im Moment noch mehr zurückziehen und die Verfolgung der Ereignisse einem Menschen ihres Vertrauens überlassen der sie ggf informiert wenn es nötig sein sollte. Jeder von uns könnte auf diesem Wege eine gewisse Verantwortung für die eigenen Eltern übernehmen. Vor allem für sie ist im Moment regelmässiger Kontakt auf sinnvollen wegen sehr wichtig. Alle zwei Tage telefoniere ich mit meinem herzkranken Vater und halte ihn auf dem Laufenden. So hört er regelmässig meine Stimme und schont sich von den Horrorszenarien.

Ganz konkret kann auch ein regelmässiger Rückzug für nur einige Minuten in einem ruhigen Zimmer vor dem offenen Fenster helfen, sich ganz auf den eigenen Atem zu konzentrieren und so wieder ganz bei sich selbst anzukommen.

 

 

Kurze Atemmeditation: zurückziehen und durchatmen

Mit dieser Übung wollen wir einerseits die Lungen pflegen und andererseits ein wenig in den Rückzug gehen und den Geist für einige Atemzüge aus der Welt zurückziehen.

Übung: Stelle dich vor ein offenes Fenster. Achte darauf, dass du dich wohl fühlst. Sorge für warme Kleidung und Rückzug von deinen Mitmenschen. Du darfst einen Moment ganz alleine sein. Nur du und die frische Luft.

Schlisse deine Augen und atme einige Male tief ein und aus. Konzentriere dich dabei auf die frische Luft die in deine Lungen fliesst. Wie fühlt sie sich an? Wie riecht sie? Und spüre nun mehr und mehr wie sich deine Lungenflügel füllen und leeren. Versuche dabei bei jeder Ausatmung bewusst loszulassen. Jeder Atemzug bringt Klarheit in deinen Geist und deine Lungen und jede Ausatmung ist ein Loslassen. Alles was du nicht mehr brauchen kannst verflüchtigt sich aus dem Fenster in die Weite. Spüre den weiten Raum ausserhallb der Räume in denen du dich befindest und nehme diese Weite in dich auf. Versuche dir vorzustellen wie der Raum in deinen Lungen und in deinem Geist immer weiter wird. Bei jedem Atemzug dehnen sich deine Lungen in die Seiten aus und bei jedem Atemzug spürst du Weite in deinem Geist und in deinen Gedanken. Versuche weiterhin bei jeder Ausatmung loszulassen und spüre wie sich deine Lungenflügel wieder entspannen. Alle Winkel deines Geistes und deiner Lunge werden ganz frei und ruhig.  Die Luft der ganzen Welt gehört deinen Lungen. Bleibe für einige Atemzüge in dieser Wahrnehmung. Alles was du spürst, alles woran du denkst ist frische wohltuende Luft, die deine Lungen und deinen Geist füllt und leert. Öffne nach einigen Minuten wieder deine Augen.

 

 

Viel Spass und bleibt gesund ;-)

Zeynep

 

 

 

 

 

 Ein paar informative Seiten:

https://www.ayurveda-journal.de/die-corona-pandemie-aus-ayurvedischer-sicht/

 

https://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-artikel/allgemein/2524-corona-virus-covid-19-ayurveda-sichtweise-experten-empfehlungen-ueberblick

 

https://ayurvedaarzt.at/coronavirus-wie-kann-ich-vorbeugen/

 

https://www.br.de/nachrichten/wissen/bin-ich-nach-einer-infektion-immun-gegen-das-coronavirus,Ru43YZY

 

https://www.netdoktor.ch/gesundheit/immunsystem-schwach-tipps-6854080

 

https://www.youtube.com/watch?v=NU31mw90re0&feature=youtu.be

 

 

.

28. März 2020

CORONAVIRUS: Auf Verordnung des Bundes schliessen wir die Yogaschule bis 19. April 2020

corona 1

 

das ding müssen wir jetzt wohl erstmal gemeinsam hochstemmen ehe wir über den Berg kommen.

 

 

 

Liebe Yogis,

Die ganze Welt steht auf dem Kopf.

Der Verordnung des Bundes folgend bleibt die Yogaschule bis 19. April geschlossen. Somit pausieren all unsere Kurse.

Seminare und Workshops sind vorerst auf Mai verschoben. Die neuen Termine veröffentlichen wir sobald sie klar sind hier auf unserer Webseite.

Damit ihr unterdessen trotzdem und gerade weil die Welt auf dem Kopf steht, Yoga praktizieren könnt, haben wir mehrere  Optionen des Online Unterrichts bzw. eines Unterrichts per Video zusammengestellt bis wir endlich wieder gemeinsam auf die Matten dürfen.
Alle informieren dazu findet ihr auf unserer Haustiere unten unter News.

Dies ist eine verrückte, schwer fassbare Situation. Uns Kleinunternehmen trifft es besonders hart aber wir werden uns schon durchbeissen.

An dieser Stelle danken wir euch allen allen für eure Anteilnahme. Wenn ihr nach dem ganzen Spuk unsere Matten wieder befölkert, werden wir es sicher schaffen.

Achtet gut auf euch und bleibt gesund.

Herzlich
Zeynep

16. März 2020

Yoga Workshop

 

Bildschirmfoto 2020-03-04 um 14.31.51

ANMELDUNGEN an Zeynep:    077 216 62 26    oder     email hidden; JavaScript is required

 

 

 

 

.

4. März 2020

Inside Yoga im Yoga Shala

UkJu8edrSWSMPL7res+rNA_thumb_2644

 

diesen Herbst und Winter

Freitag Abends

jeweils 19:30 Uhr

mit

Isabell Kohler

 

 

Inside Yoga ist eine Vinyassa-Flow Variante mit Musik.

Isabelle freut sich auf deine Anmeldung unter:  www.isiyoga.net

Inside Yoga – All you need is inside:
Den muskelfaszialen Aufbau des menschlichen Körpers betrachtet entsteht Leichtigkeit und Flexibilität erst durch Anspannung und Bewegung. Verstehen wir die Zusammenhänge zwischen Bewegung, Atmung und somatopsychischen Effekten, lässt sich damit körperlich gezielt arbeiten um die Harmonie zwischen Körper und Geist in der regelmässigen Übung herzustellen.
Im Inside Yoga ist die Musik ein wichtiges Element, weil sie uns hilft einen Flow zu erzeugen – als der höchste Ausdruck der Liebe zum Moment.
Inside Yoga ist ein progressiver Yogastil voller Technologie: eine Mischung aus angewandter Anatomie und Physiotherapie mit dir selbst. Da das persönliche Bemühen hierbei das eigentliche Ziel ist, ist dieser Yogastil offen für alle, unabhängig von deiner bisherigen Yoga-Erfahrung, oder deinem Alter.
.
.
.

2. Oktober 2019

Unsere neue Lehrerin

IMG_3052_1_1

Ping Ning

 

unterrichtet ab Oktober immer

Dienstag morgens um 9:15 Uhr

Hatha Yoga

  

.

Meinen ersten Kontakt mit Yoga hatte ich während meiner Tätigkeit in der Nähe von HongKong im Jahre 2000. Ich besuchte regelmässig Yoga Kurse und freute mich jeweils sehr, mich nach einem arbeitsreichen Tag mit Yoga zu entspannen und Energie zu tanken. Mehr und mehr setzte ich mich auch mit der Yoga Philosophie auseinander und war tief berührt von Yoga und der Auswirkung auf Körper, Geist und Seele.

Seither inspirierten mich verschiedene Yoga- und spirituelle Lehrer in Europa und Asien. Ich praktiziere täglich Yoga (Hatha Yoga, Hot Yoga, Yin Yoga und Meditation) und geniesse immer wieder die wunderschönen Momente während der Yoga Praxis und die Auswirkungen auf das tägliche Leben: Gelassenheit und ein Gefühl der tiefen Verbundenheit mit dem Innersten erlebe ich mehr und mehr auch in meinem Alltag.

Ich besuche momentan die Yoga Universität in Villeret im dritten Jahr. Gerne gebe ich meine bisherige Erfahrung im Yogaunterricht weiter und lerne täglich Neues dazu.

 

Meine Yogastunden

Ich unterstütze Dich dabei, begleite Dich nach deinen Vorstellungen auf deinem Yogaweg und gebe meine Begeisterung für Yoga in meinem Unterricht gerne weiter. Von körperlichen, mentalen und atemtechnischen Übungen zu Entspannung- und Meditionsphasen kombiniere ich viele Elemente, abgestimmt auf die Teilnehmenden, in abwechslungsreichen Stunden. In meinem Unterricht zeige ich Elemente und Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene und bin davon überzeugt, dass jeder und jede ‘Yoga kann’. Ich freue mich, auf viele Stunden der gemeinsamen Yogaerfahrung!

 

.

.

.

11. September 2019

Partneryoga Seminar am Sonntag, 17.11.2019

10:00 – 15:00

im Yoga Shala in Eglisau

Wieder zelebrieren wir Zweisamkeit in Yogastellungen und Massagen.

Anschliessend sitzen wir noch bei einem  leckeren indischen Mittagessen gemütlich zusammen um den schönen Yogatag ausklingen zu lassen.

Auch für uns Kursleiter sind diese Sonntage immer sehr sehr schön! Einander tief in die Augen sehen und loslassen. Die Yogatellungen sind dementsprechend mehr auf den Wohlfühl-Effekt als auf Beweglichkeit oder Kraft der Teilnehmer ausgerichtet.

Yoga Nick Zeynep-1679 - Arbeitskopie 2

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Herzlich

Zeynep & Nick

 

 

290.- /Paar inkl. Mittagessen

 

Anmeldungen an Zeynep unter:

email hidden; JavaScript is required

 

 

 

 

.

 

4. September 2019

Yoga Nidra

Alle Informationen zu Yoga Nidra findest du hier

Lese hier bitte auch den Artikel zu Sankalpa

 

Bildschirmfoto 2019-05-31 um 21.41.42

 

 

31. Mai 2019

Frauenabend im Yoga Shala

 

 

IMG_0119-1 - Arbeitskopie 2

am

Freitag 15. November, 19:00 Uhr 

 

 

Einfach mal wieder unter Frauen sein :-)

Wir lachen, tanzen und entspannen uns mit orientalischem Tanz, sinnlichem Yoga und türkischem Apéro.

 

Yoga Nick Zeynep-1420

 

 

 

 

                                  Orientalischer tanz mit Marion Vögeli 

& sinnliches Yoga mit Zeynep Guggenheim 

 

 

Loslassen und geniessen!

Ob jung oder älter jede Frau ist uns herzlich willkommen.

 

Kosten:        40.- /Abend inkl. Apero

Anmeldung:   email hidden; JavaScript is required     oder      email hidden; JavaScript is required 

 

 

 

 

8. Oktober 2018

Artikel zu Yoga mit den inneren Archetypen

von Zeynep Guggenheim

erschienen im Yoga Journal des Schweizerischen Yogaverbandes im Mai 2016

IMG_1147 (1)

viel Spass beim lesen wünscht Euch

Zeynep

 

–> Archetypen Artikel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20. Mai 2016